Logo VERLAG-ANTIKE

Titel


Mischa Meier
Der Völkerwanderung ins Auge blicken
Individuelle Handlungsspielräume im 5. Jahrhundert n. Chr.



Der Karl-Christ-Preis ist dem Andenken an den Marburger Althistoriker Karl Christ gewidmet (1923 - 2008). Mit dem Preis werden herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Alten Geschichte und ihrer Nachbardisziplinen sowie der Wissenschafts- und Rezeptionsgeschichte des Altertums ausgezeichnet.

Der zweite Preisträger ist Mischa Meier. Der an der Universität Tübingen wirkende Ordinarius für Alte Geschichte hat ein breites und höchst innovatives wissenschaftliches Oeuvre vorgelegt. Durch eine Vielzahl herausragender althistorischer Publikationen beeinflusst er nachhaltig die Diskussion um das frühe Griechenland ebenso wie die um das späte Rom. Seine Untersuchungen zur Rezeptionsgeschichte antiker Stoffe in Musik, Literatur und Film führen ein zentrales Anliegen Karl Christs weiter.

Die Rede, die Mischa Meier zur Verleihung des Preises am 17. April 2015 hielt und die hier zusammen mit Uwe Walters Laudatio auf den Preisträger veröffentlicht ist, widmet sich dem Thema: „Der Völkerwanderung ins Auge blicken: Individuelle Handlungsspielräume im 5. Jahrhundert n. Chr.“


Cover: Der Völkerwanderung ins Auge blicken, Verlag Antike e.K.

April 2016, Lieferbar
€ 19,90 [D], 104 Seiten
Broschur
ISBN: 978-3-938032-99-2
Karl-Christ-Preis für Alte Geschichte, Bd. 2


     Button Bestellen

  Button Rezension

Reihe: Karl-Christ-Preis für Alte Geschichte



Volltextsuche:



Verlag Antike e.K.
Karlstr. 1a
69117 Heidelberg
Deutschland
T: 06221-91 44 264
F: 06221-91 44 261


Mitglied im

Verkehrsnummer 12869


Letzte Änderung:
2014-01-09 14:59

© 2003-2017
www.verlag-antike.de